In ELISA, Gastroenterologie

Das Darmkrebs-Screening ist so effektiv wie kaum eine andere Vorsorgeuntersuchung. Durch Früherkennung können viele Darmkrebsfälle geheilt oder sogar verhindert werden – und mit den modernen Stuhltests ist das sogar viel einfacher geworden.

Darmkrebs entwickelt sich in der Regel sehr langsam. Vorstufen einer Erkrankung sind gutartige Polypen, die – frühzeitig erkannt – entfernt werden können, noch bevor sie zu Krebs werden. Für die Früherkennung im Rahmen der gesetzlichen Darmkrebsvorsorge werden neben der Darmspiegelung auch Stuhltests eingesetzt, die für den Patienten angenehmer und weniger aufwändig sind. Im Gegensatz zu den älteren chemischen Stuhltests (Guajak-Test) sind die neuen immunologischen Tests (iFOBT) zudem sehr zuverlässig. Diese Tests weisen nicht-sichtbares Blut im Stuhl nach – ein Anzeichen dafür, dass Polypen im Darm vorhanden sind. Sowohl die Sensitivität als auch die Spezifität sind bei den modernen immunologischen Testen deutlich höher als bei den chemischen Stuhltesten.

 Darmspiegelung (Koloskopie)Stuhltest RIDASCREEN® Haemoglobin
Anspruch für VersicherteFrauen ab 55 Jahren, Männer ab 50 Jahrenab 50 Jahren
Empfohlener Testintervallalle 10 Jahrealle 10 Jahre
DurchführungInvasive Untersuchung beim GastroenterologenEinfache Stuhlentnahme durch den Patienten zu Hause mit Hilfe eines Stuhlentnahmesets
Diät erforderlichjanein

Hämoglobin und Haptoglobin

Die immunologischen Tests basieren auf der Erkennung von Hämoglobin im Stuhl. Zusätzlich zum Hämoglobin kann auch auf Haptoglobin getestet werden. Haptoglobin ist ein wichtiges Transport- und Akute-Phase-Protein im Blutplasma. Es wird hauptsächlich in der Leber produziert und dient der Bindung und dem Transport von Hämoglobin. Für die klinische Diagnostik ist freies Haptoglobin ein wichtiger Marker: Eine niedrige Haptoglobin-Konzentration weist u.a. auf eine Hämolyse hin, ein erhöhter Wert des Hämo-/Haptoglobin-Komplexes dagegen auf Tumore oder Entzündungen.

Im Rahmen der Darmkrebsvorsorge hat eine kombinierte Testung von Hämoglobin und Hämo-/Haptoglobin-Komplex mehrere Vorteile:

  • Der Hämo-/Haptoglobin-Komplex ist vergleichsweise stabil gegenüber Säuren und Proteasen. Dadurch lässt er sich auch nach längeren Darmpassagen im Stuhl nachweisen und die Wahrscheinlichkeit, Blutbeimengungen von größeren Darmpolypen und höher gelegenen Kolonkarzinomen zu entdecken, wird erhöht.
  • Im Gegensatz zu dem chemischen Stuhltest  ist der immunologische Hämoglobin-Test unempfindlich gegenüber Vitamin C und Fleisch, sodass bei vorherigem Konsum keine Verfälschung der Testergebnisse erfolgen kann. Die Einhaltung einer speziellen Diät ist daher nicht erforderlich.
Aktuelle Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

rida-quick-adm-monitoringrida-quick-adm-monitoring