In ELISA, Moskito-übertragene Infektionen, Parasitologie, Schnelltests

Gute Neuigkeiten zum Welt-Malaria-Tag am 25. April: Ein neuer ELISA-Test ist verfügbar, der eine Infektion mit der gefährlichen Tropenkrankheit zuverlässig und schnell im Blut nachweisen kann. Ein ebenfalls neues „Travelkit“ wird es Laien ermöglichen, sich auf Reisen selbst zu testen.

Auch wenn die Anzahl der Neuerkrankungen und der Todesfälle in den letzten Jahren gesenkt werden konnte, ist Malaria immer noch eine der weltweit häufigsten Infektionskrankheiten und vor allem in Afrika eines der größten Gesundheitsprobleme. Wie das Robert-Koch-Institut berichtet, leben 40 % der Weltbevölkerung in Endemiegebieten. Laut dem World Malaria Report der WHO gab es im Jahr 2016 über 200 Millionen Malariafälle; 445.000 Malariaerkrankungen endeten tödlich. In Deutschland werden jährlich mehr als 500 Fälle durch Meldung erfasst. Verursacht wird die Krankheit durch eine Infektion mit dem Parasit Plasmodium, der durch den Stich der weiblichen Anophelesmücke übertragen wird. Man unterscheidet mehrere Malaria-Formen, die von verschiedenen Plasmodium-Arten ausgelöst werden. Die gefährlichste ist die durch den Erreger Plasmodium falciparum hervorgerufene Malaria tropica, die tödlich enden kann, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Eine schnelle Diagnosestellung ist daher entscheidend.

Die Standardmethode bei der Malaria-Diagnostik ist der mikroskopische Nachweis von Plasmodien in peripherem Blut mit Hilfe des nach Giemsa gefärbten „Dicken Tropfens“. Diese Untersuchung ist sensitiv und relativ günstig, jedoch auch sehr arbeitsintensiv und erfordert erfahrenes Laborpersonal. Schneller und leichter durchzuführende Alternativen sind Enzymimmunoassays (ELISA) und immunochromatografische Schnelltests. Auf diese beiden Technologien setzt R-Biopharm mit seinem neuen, erweiterten Portfolio für die Malaria-Diagnostik, mit dem nun sowohl zuverlässige Lösungen für die klassische Diagnostik im Labor, als auch einfach durchzuführende Schnelltests für Hausärzte zur Verfügung stehen. Der neue ELISA-Test ist ab sofort erhältlich und kann im Labor zur Absicherung oder zur späteren Differenzialdiagnostik genutzt werden. Für den bereits länger verfügbaren Schnelltest wird es in Kürze eine erweiterte Anwendung in Form eines „Travelkits“ geben, das auch für Laien geeignet ist. In einer Studie mit fast 100 Probanden im BCRT in Berlin wurde dies erfolgreich bestätigt; ein Studienbericht liegt vor und die Zulassung wird beantragt.

ELISA

NEU: Der RIDASCREEN® Malaria Ab-Screening (Art. Nr. K8341) ist ein Enzymimmunoassay zum qualitativen Nachweis spezifischer IgG- und IgM-Antikörpern gegen das Malaria-Virus in humanem Serum oder Plasma.

  • Hohe Sensitivität
  • Hohe Spezifität
  • Hoher Probendurchsatz und Automatisierung möglich

Schnelltest

Der RIDA®QUICK Malaria (Art. Nr. N7006/N7007) ist ein immunchromatografischer Schnelltest zum qualitativen Nachweis von Plasmodium falciparum, Plasmodium vivax, Plasmodium ovale und Plasmodium malariae Antigenen in Vollblut.

  • Hohe Spezifität und Sensitivität
  • Schnelle Ergebnisse in 30 Minuten
  • Einfache Durchführung
Aktuelle Beiträge

Suchbegriff eingeben und Enter drücken

news_sexuell-uebertragbare-infektionenZoonotic diseases