Intended use:

Für die in vitro Diagnostik. Das RIDA®Aviditätsreagenz ist ein Zusatzreagenz für die Bestimmung der Avidität von IgG-Antikörpern im RIDA®LINE Parvovirus B19 IgG-Test.

General information:

Die klassische Infektionsserologie beruht auf der Beobachtung, dass erregerspezifische IgM-Antikörper nur vorübergehend gebildet werden, die entsprechende IgG-Antwort aber lange andauert. So ergibt sich aufgrund eines IgM-Befundes ein Hinweis auf eine akute Infektion, während ein IgG-Befund ohne paralleles IgM auf eine länger zurückliegende Infektion hindeutet.
Aufgrund der Variabilität der Immunantwort und durch das Auftreten abweichender serologischer Verläufe (z.B. persistierende, reaktivierte oder fehlende IgM-Antwort) kann jedoch diese klassische Vorgehensweise in nicht wenigen Fällen zu Fehlschlüssen führen.

Die Avidität ist ein Maß für die Bindungsstärke zwischen Antikörper und Antigen. In der frühen Phase einer Infektion zeigen die IgG-Antikörper eine schwächere Bindung zum Antigen; stärker bindende Antikörper weisen auf eine bereits länger zurückliegende Infektion hin. Die Bestimmung der IgG-Avidität liefert als ergänzende Analyse zur klassischen Serologie Hinweise zur Datierung einer Infektion. Bei der Ausbildung der IgG-Antwort kommt es zu einer sukzessiven Zunahme der Avidität des gebildeten IgG für das entsprechende Antigen – ein äußerst regelmäßig auftretender immunologischer Prozess. Daher liegt bei einer akuten Infektion stets ein niedrig avides IgG, bei einer abgelaufenen Infektion ein hoch avides IgG vor. Aufgrund dieser Beobachtung wurde in den letzten Jahren ein weiterer, sehr aussagekräftiger Marker in die Diagnostik eingeführt: die Avidität des IgG.

Testprinzip:
Für die Testdurchführung werden je zwei Teststreifen mit der verdünnten Serumprobe parallel inkubiert. Während dieser ersten Inkubation binden Antikörper in der Probe an ihre auf dem Teststreifen fixierten spezifischen Antigene. Anschließend wird einer der beiden Teststreifen mit der Aviditätslösung gewaschen. Bei diesem Schritt diffundieren die niedrig aviden Antikörper ab, während hoch avide Antikörper an ihren spezifischen Antigenen gebunden bleiben. Nach dem Waschen werden mit Meerrettich-Peroxidase konjugierte anti-human-Antikörper zugegeben.
Die Sichtbarmachung der spezifischen, an ihre Antigene gebundenen Antikörper erfolgt nach erneutem Waschen durch Zugabe von einem Substrat, welches die Antigen-Antikörper-Komplexe durch das Auftreten von Banden auf den Teststreifen sichtbar macht. Die relative Position der gefärbten Banden zeigt die Spezifität der reagierenden Antikörper an. Durch den abschließenden Vergleich der beiden entsprechenden Teststreifen lässt sich eine Aussage über die Avidität der Antikörper ermitteln, die wiederum eine Interpretation der Infektions-stadiums ermöglicht.

Specifications
Art. No. LB0023
Test format Aviditätsreagens (Lyophyllisat) für 25 Bestimmungen
Files
InstructionsGerman
English
Similar products
Histamin Release Test für zelluläre Allergiediagnostik und autoreaktive Urtikaria
Histamin Release Test für z...
Schnellster seiner Art: Neuer molekularbiologischer Test ermöglicht spezifischen Nachweis von EHEC-Bakterien
Schnellster seiner Art: Neu...
Neue Streifen-Immunoassays RIDA®LINE Helicobacter IgG & IgA
Neue Streifen-Immunoassays ...

Start typing and press Enter to search

ridascreen-cryptosporidium-giardia-combi-easy-kit